Die Bundeswehr wird einen zweiten Standort für die Flotte ihres neuen Transportflugzeugs A400M eröffnen, bestätigte Bundesverteidigungsministerin von der Leyen bei einem Besuch beim Lufttransportgeschwader 62 in Wunstorf.

A400M Gao 2018

Die Airbus A400M der Luftwaffe fliegen nun auch direkt nach Gao (Foto: Bundeswehr).  

 

Der zweite Standort in Lechfeld – einem ehemaligen Tornado-Flugplatz – wird notwendig, da die Luftwaffe statt der zuletzt geplanten „Grundflotte“ von 40 Maschinen nun alle 53 bestellten A400M betreiben wird „als Rahmennation, ums sie multinational dann einzusetzen“, so von der Leyen.

Nach Angaben des Bundestagsabgeordnete Hansjörg Durz (CSU) werden in Lechfeld 170 Millionen Euro investiert und 500 neue Dienstposten geschaffen. Zehn A400M sollen dort ab 2025 fliegen.

Bisher hat die Luftwaffe 25 A400M im Airbus-Werk in Sevilla abgenommen, wobei die Nummer 25 erst in den nächsten Tagen in Wunstorf eintreffen soll.

UAV DACH: Beitrag im Original auf https://www.flugrevue.de/militaerluftfahrt/kampfflugzeuge-helikopter/airbus-a400m-der-luftwaffe-kommen-nach-lechfeld/763296, mit freundlicher Genehmigung von FLUG REVUE automatisch importiert, Der Beitrag gibt nicht unbedingt die Meinung oder Position des UAV DACH e.V. wieder.