Die Lufthansa kritisiert einmal mehr die langen Wartezeiten an den Sicherheitskontrollen in Frankfurt. 3000 Fluggäste hätten zu Beginn der Weihnachtsferien ihre Flüge verpasst.

Frankfurt Passagierschlangen Dezember 2018

Lange Schlangen gab es laut Lufthansa zu Beginn der Weihnachtsferien am Flughafen Frankfurt, weil die Passagiere bis zu 90 Minuten an den Sicherheitskontrollen warten mussten (Foto: Lufthansa).  

 

Lange Schlangen und Wartezeiten von bis zu 90 Minuten an den Sicherheitskontrollen in Terminal 1 des Frankfurter Flughafens führten zu Unmut und Enttäuschung bei Fluggästen. Bei Lufthansa hoben 88 Flüge mit Verspätung ab, weil Gepäckstücke von Passagieren, die ihre Flüge nicht mehr erreichten, vor Abflug ausgeladen werden mussten. Die dadurch verursachten Verspätungen summierten sich auf 16 Stunden, erklärte die Lufthansa am Sonntag,

„Am vierten Adventswochenende sind erneut große Qualitätsprobleme am Frankfurter Flughafen deutlich geworden. 3.000 Fluggäste verpassten aufgrund der viel zu langen Wartezeiten an den Sicherheitskontrollen ihre Abflüge. In Spitzenzeiten ist das System offenkundig überlastet. Im kommenden Jahr müssen diese Probleme in Zusammenarbeit mit der Bundespolizei und der Fraport dringend gelöst werden“ sagte Dr. Detlef Kayser, designiertes Vorstandsmitglied der Deutschen Lufthansa AG für Airline Ressources & Operations Standards.

Laut Fraport Security Services GmbH (kurz FraSec) gibt es gegenwärtig für Frankfurt sowie die Stationen in Berlin, Köln/Bonn und Stuttgart insgesamt mehr als 400 offene Stellen allein für die Tätigkeit des Luftsicherheitsassistenten.

UAV DACH: Beitrag im Original auf https://www.flugrevue.de/zivilluftfahrt/airport/lange-schlangen-an-den-sicherheitskontrollen-in-fra/763100, mit freundlicher Genehmigung von FLUG REVUE automatisch importiert, Der Beitrag gibt nicht unbedingt die Meinung oder Position des UAV DACH e.V. wieder.